Grundlagen

Ein Datenrahmen entspricht einem Kartenbild, in dem geographische Daten (Layer) dargestellt werden und ist somit das grundlegende Element einer Karte. Wenn Sie eine neue Karte erstellen, wird im Inhaltsverzeichnis standardmäßig ein leerer Datenrahmen mit der Bezeichnung Layer angezeigt.

Die Eigenschaften eines Datenrahmens definieren den Kontext für die Daten, mit denen Sie arbeiten. Diese umfassen das Koordinatensystem, Maßeinheiten, einen Maßstab, die Darstellungsreihenfolge der Layer. GeoOffice express bietet weiter seine Ansicht namens Datenansicht, in der die Inhalte des Datenrahmens isoliert sind, damit Sie sie bearbeiten können.

Die Interaktion mit geographischen Daten erfolgt in GeoOffice vorrangig über Datenrahmen und das Inhaltsverzeichnis. Je nach Verwendungszweck Ihrer Karte können Datenrahmen so eingestellt werden, dass die Daten entweder in allen Maßstäben und Ausdehnungen, nur in bestimmten Maßstabsbereichen oder nur in bestimmten Ausdehnungen angezeigt werden.

Folgende Einschränkungen gibt es für Datenrahmen:

Eine Karte kann mehrere, muss aber mindestens einen Datenrahmen enthalten. Wenn Sie in der Layout-Ansicht den einzigen Datenrahmen löschen, wird dieser sofort ersetzt.

Es gibt jeweils einen aktiven Datenrahmen (im Inhaltsverzeichnis fett dargestellt). Dies ist das Standardziel für viele der Werkzeuge und Befehle der Benutzeroberfläche.

Objekte (Features) aus unterschiedlichen Datenrahmen können daher nicht gleichzeitig bearbeitet werden.

Beim Hinzufügen von Daten werden diese in den gerade aktiven Datenrahmen einfügt.

In der Kartenansicht werden nur die Inhalte des gerade aktiven Datenrahmens angezeigt. In der Layoutansicht können mehrere Datenrahmen nebeneinander dargestellt werden (Bsp.: große Detailkarte + kleine Übersichtskarte).

 

icon_comment

Der Bezugsmaßsstab eines leeren Kartendokumentes, ist standardmäßig auf 1:1000 eingestellt. Eine nachträgliche Änderung wird als Einstellung in der MXD abgespeichert.