Kontextmenüfunktionen

Die Eigenschaften eines Datenrahmens definieren den Kontext für die Daten, mit denen Sie arbeiten. Diese umfassen das Koordinatensystem, Maßeinheiten, einen Referenzmaßstab und die Darstellungsreihenfolge der Layer.

Kontextmenü

Kontextmenü

 

Aktivieren
Auch wenn Sie in Ihrer Karte mehrere Datenrahmen verwenden, ist zu jedem Zeitpunkt nur ein einzelner Datenrahmen aktiv. Um einen Datenrahmen zu aktivieren gibt es drei Möglichkeiten:

oKlicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Datenrahmen im Inhaltsverzeichnis und wählen Sie im Kontextmenü Aktivieren (Karten- und Layoutansicht).

oDoppelklick auf den Datenrahmen im Inhaltsverzeichnis.

oKlicken Sie auf das Werkzeug _img147 Elemente auswählen und anschließend auf den zu aktivierenden Datenrahmen in der Karte (nur in der Layoutansicht).

Neuer Gruppen-Layer
Damit wird ein Gruppenlayer erzeugt, in dem Sie später beliebige Layer zusammenfassen können. Ähnlich wie in einer Ordnerstruktur im Dateisystem können Sie damit Ihr Inhaltsverzeichnis übersichtlich halten und zudem mehrere Layer gleichzeitig ein- und ausschalten.

Layer einfügen
Einen zuvor kopierten Layer in den Datenrahmen einfügen.

Einfügen
Zuvor kopierte Grafik(en) in den Datenrahmen einfügen.

Neuer Datenrahmen
Ein neuer Datenrahmen mit dem Namen „Neuer Datenrahmen“ wird erzeugt.

Entfernen
Einen Datenrahmen löschen.

oKlicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Datenrahmen im Inhaltsverzeichnis.

oKlicken Sie Entfernen aus dem Kontextmenü.

Ist nur ein einziger Datenrahmen in der Karte, ist der Befehl nicht aktiv, da mindestens ein Datenrahmen in der Karte vorhanden sein muss.

Eigenschaften
Die Eigenschaften für einen Datenrahmen werden nachfolgend beschrieben.