Indizes neu berechnen

Die Neuberechnung von Indizes wird vor allem dann nötig, wenn im Anschluss an das Einpflegen großer Datenmengen in ein Projekt deutliche Performanceeinbußen zu vermerken sind. Dies kann nach einem  Import von XPlanGML-Dateien oder nach umfangreichen Editieraufgaben auftreten. Wie in ArcGIS üblich wird auch in der GeoOffice xPlanung nach Attributindizes und räumlichen Indizes unterschieden. Eine Aktualisierung bzw. Neuerstellung der Indizes kann sowohl für eine lokale File Geodatabase, als auch für eine SDE-Datenbank durchgeführt werden. Der Aufruf erfolgt über die Werkzeugleiste GeoOffice xPlanung erweitert.

Befehlsreferenz_Indizes_neu_erstellen_werkzeugleiste

(1) Räumlichen Index neu berechnen

(2) Sachdatenindex neu berechnen

Räumlicher Index

Mit räumlichen Indizes können Sie Features beim Anzeigen, Bearbeiten oder Abfragen von Daten schneller lokalisieren. Daher ist ein räumlicher Index insbesondere beim Umgang mit großen Datenmengen von entscheidender Bedeutung. Einzelheiten zur Verwendung des räumlichen Index in ArcGIS entnehmen Sie bitte der ArcGIS Online-Hilfe.

Sachdatenindex

Attribut- bzw. Sachdatenindizes können Attributabfragen für Feature-Classes und Tabellen beschleunigen. Ein Attributindex ist ein alternativer Pfad, der von ArcGIS verwendet wird, um einen Datensatz aus einer Tabelle abzurufen. Bei den meisten Typen von Attributabfragen kann ein Datensatz schneller mit einem Index gesucht werden, anstatt mit dem ersten Datensatz zu beginnen und dann die gesamte Tabelle zu durchsuchen.