Konfigurationsdatei für die Feldwertgenerierung

In der Datei FieldValueGenerator.xml sind sämtliche Attribute, die nicht direkt als Attribut in einer Feature-Class vorhanden, sondern z.B. wegen Kardinalität 0..n in einer Tabelle ausgelagert sind, aufgelistet. Die Attribute werden bei der Erstellung einer neuer Datenbank oder durch die Schaltfläche Konfigurierte Felder hinzufügen an die Feature-Class, die unter ClassName definiert ist, angehängt. Dadurch stehen diese direkt bei der Feature-Class und können z.B. für die Ausgestaltung der Symbole genutzt werden.

 

Pro Feature-Class mit Feldern mit 0..n-Kardinalitäten muss es ein ClassAssignment geben. Pro Feld mit 0..n-Kardinalität muss es ein FieldAssignment geben, für die jeweils ein Feldname (FieldName) und ein Pfad (Path) definiert sein sollten.  

 

Administration_Konfigurationsverzeichnis_Feldwertgenerierung_XML

 

Beispiel: Im Layer BP_GruenFlaech gibt es mehrere ausgelagerte Kombi-Werte (siehe Konfigurationsfile oben). Die Werte zweckbestimmung und besondereZweckbestimmung sind befüllt und sind daher im Infodialog als Array, also  aufklappbar, dargestellt.  

 

Administration_Konfigurationsverzeichnis_Feldwertgenerierung_Infodialog1

 

Exkurs: Es sind alle Attribute mit einer 0..n-Kardinalität in die Datei FieldValueGenerator.xml aufgenommen worden, auch wenn diese nicht für die Ausgestaltung der ausgelieferten Konfiguration verwendet wurden. Das hat den Vorteil, dass das Attribut direkt im Layer zur Auswahl steht und diese dann direkt zur Ausgestaltung verwendet werden können. Dadurch entfällt eine Erweiterung der FieldValueGenerator.xml.